Das Portfolio

 

 

 

Um den Bildungsprozessen der Jungen und Mädchen auf die Spur zu kommen, um sie zu unterstützen, zu fördern und herauszufordern, legen wir für jedes Kind ein Portfolio an, das von allen Beteiligten (Kinder, Eltern, Erzieherinnen) gestaltet wird. Im Portfolio werden die individuellen Bildungswege des Kindes in seiner Entwicklung dokumentiert. Dabei wird deutlich, wie sich das Kind entwickelt, wie es lernt und wie es Erfahrungen in den unterschiedlichen Bildungsbereichen sammelt.

Regelmäßige und gezielte Beobachtungen sowohl einzelner Kinder als auch der Kindergemeinschaft gehören zum wichtigsten Handwerkzeug der Erzieherinnen. Beobachtungen und ihre Dokumentation sind unerlässlich, um erkennen zu können, wo genau sich Kinder in ihren aktuellen Bildungsprozessen befinden und wie sie darin wirksam unterstützt werden können.

Die Eltern werden bereits vor Kitaeintritt beim Erstgespräch eingeladen die ersten Seiten des Portfolios ihres Kindes zu gestalten. Dazu gehören ein persönlicher Brief der Eltern an ihr Kind mit den elterlichen Wünschen für seine bevorstehende Kitazeit und ein Familienblatt mit den wichtigsten Bezugspersonen des Kindes.
So entsteht für jedes Kind ganz individuell sein Portfolio, das sich mit keinem
anderen vergleichen lässt.

 

Nach Abschluss der Kitazeit geht das Portfolio in den Besitz der Familie über. Es kann für die Kinder und Eltern ein wertvolles Andenken sein, das viele Erinnerungen und Gesprächsanlässe birgt über eine wichtige und besondere Zeit des Lernens und Wachsens. Das Portfolio ist für die Kinder eine Schatzkiste, in der die ganz
persönlichen Entwicklungs- und Lernwege von ihnen gesammelt werden.

 

 

 

Das Begriff Portfolio leitet sich von den lateinischen Wörtern
„portare" (tragen) und „folium" (das Blatt) ab.

 

 

 

 

Portfolio1  Portfolio2