Unsere Bildungsinseln

- Räume sind Erfahrungswelten -


Die Gestaltung der Räume nimmt wesentlichen Einfluss auf die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder. Vorrangige Aufgabe der Kita ist es, den Kindern interessante Räume und Materialien zur Verfügung zu stellen, welche die Kinder in ihrem Selbstbildungsprozess unterstützen und herausfordern.

Im Situationsansatz wird von der Kita als Lebensraum und Erfahrungsfeld für Kinder und Erwachsene gesprochen. Ziel eines Lebensraumkonzeptes ist es unter anderem, die Räume und Orte unterschiedlicher Qualitäten für eine heterogene Benutzergruppe zu gestalten und sie für alle nutzbar zu machen.
Die Kita mit ihrer pädagogischen Konzeption und damit auch das Raum- und Spielangebot muss sich an der Lebenswirklichkeit der Kinder orientieren.

Das Saarländische Bildungsprogramm beschreibt die Kita als einen Ort, der die Wahrnehmung der Kinder anregt. Durchdacht gestaltete Räume fördern Eigenaktivität, Orientierung, Kommunikation, soziales Zusammenleben, Körpererfahrungen und ästhetisches Empfinden. Räume in der Kita sollen Forschungs- und Experimentierfelder sein, in denen Kinder mit allen Sinnen ein Bild von sich selbst, von den anderen und von der Welt entwickeln können.

Um dem Anspruch der aktuellen Bildungsdiskussion standzuhalten, brauchen die einzelnen Räume in ihrem Angebot eine starke thematische Akzentuierung. Die einzelnen Räume und Orte müssen eindeutig, anspruchsvoll und komplex gestaltet werden und zu Werkstätten lustvollen, entdeckenden Spielens und selbständigen Lernens werden. Sie spiegeln in ihrem Materialangebot die Bildungsbereiche aus unserem Bildungsprogramm wider.
 

Unsere Räume sind in Bildungsinseln eingeteilt, in denen sich die Kinder mit spezifischen Inhalten und Methoden auseinandersetzen können.

 

 

 

Unsere Räume

 

                                   Räume


 
 
 
In der Bauwerkstatt können die Jungen und Mädchen mit den unterschiedlichsten Materialien vielfältige Erfahrungen sammeln beim:

-  Bauen und Konstruieren
-  gemeinsamen Planen
-  Zeichnen von Bauplänen
-  Hämmern und Sägen an der Werkbank
-  Kennenlernen und Bauen berühmter Bauwerke
-  kreativen Arbeiten mit Formen und Farben

Die Kinder lernen miteinander zu kooperieren. Sie entwickeln Geschicklichkeit und Phantasie und fördern ihre Motorik. Die Kinder entdecken die physikalische Welt über das Experimentieren mit Gewichten, Bewegung und Balance. Der Zusammenhalt und die Festigkeit von Konstruktionen wird unmittelbar und sinnlich erfahrbar und dann auch vorhersehbar. Gleichgewicht wird nicht nur am eigenen Körper, sondern auch an den Bauwerken erfahren.

 

                                        Werkbank   Bausteine   Schloss

 

 

 

 

Die Forscherinsel ist mit vielfältigen Materialien zum Forschen, Experimentieren, Messen, Wiegen
und Umfüllen ausgestattet. Ebenso sammeln die Kinder hier intensive Erfahrungen rund um die Sprach- und Schriftkultur. Symbole, Zeichen, Buchstaben und Ziffern gehören zum Lebensumfeld der Kinder. Sie suchen nach deren Sinn, fragen nach und wollen mehr darüber wissen.
In der Forscherinsel finden die Mädchen und Jungen Raum und Zeit zum Umgang mit:

-  Naturmaterialien
-  Wasser und Sand
-  Magneten
-  Gewichten
-  Lupen
-  Mengen und Zahlen
-  Buchstaben
Wissensbücher


In der Forscherinsel fördern wir eigenständiges Lernen, Forschen und Experimentieren. Hierbei erschließen sich die Kinder, mit all ihren Sinnen, erste naturwissenschaftliche und mathematische Erfahrungen. Die Kinder lernen mit Hilfe verschiedener Materialien die Schriftsprache kennen. Themenbezogen können auch Tiere oder Pflanzen über eine bestimmte Zeit beobachtet werden oder technische Zusammenhänge untersucht werden.

 

                                         Sandspiel    Magnete    Wasserspiel  

 

                       Buchstaben    Sand   Bilderbuch

 

 

 

 

Das Rollenspielzimmer bietet den Jungen und Mädchen die Möglichkeit auf vielfältige Art und Weise ihre Lebenswelt nachzuspielen und zu verarbeiten. Die Kinder verkleiden sich und schlüpfen dadurch in eine andere Rolle. Zum Beispiel:

-  Mutter, Vater, Kind
-  Polizei und Feuerwehr
-  Hund und Pferd
-  Pirat und Prinzessin

 

Der Rollspielbereich bietet den Kindern in besonderem Maße die Gelegenheit soziale Beziehungen zu entwickeln und sich miteinander auseinanderzusetzen. Sie gewinnen neue Handlungsstrategien und erweitern ihr Repertoire von möglichen Verhaltensweisen.

 

                                      Piratenschiff   Waschmaschine   Friseur

 

 

 

 

 

Im Atelier stehen den Mädchen und Jungen vielfältige Werkstoffe, Materialien und Techniken zur Verfügung, die sie zum kreativen und fantasievollen Gestalten anregen. Durch ihre Werke bringen sie ihre individuelle Sicht der Welt zum Ausdruck und erweitern folgende Fähigkeiten:

-  Feinmotorik
-  Experimentierlust
-  Phantasie und Kreativität

 

 

                                                             Fingerfarben   malen

 
Die Freude beim Schaffen steht im Vordergrund.
Nicht das Produkt ist wichtig, sondern der Weg dorthin.
„Der Weg ist das Ziel!"

 

 

 

 

 

 

Beim Spielen und Turnen im Bewegungsraum können die Mädchen und Jungen ihre Bewegungsfähigkeit weiterentwickeln. Durch Bewegung entwickeln die Kinder ein Gleichgewicht zwischen Körper und Geist.

Beim freien und angeleiteten Turnen erproben die Kinder mit vielfältigen Bewegungs- und Alltagsmaterialien ihr/e:

- Bewegungsfähigkeit
- Koordination
- Gleichgewicht
- Motorik
- Kooperation

 

                                                                Turnhalle1       Turnhalle2

 

Das Gruppentagebuch

In jeder Bildungsinsel befindet sich ein Tagebuch. Dort werden wichtige Ereignisse des Tages für und mit Kindern dokumentiert. Abstimmungsergebnisse, Ideen und Erlebnisse werden festgehalten. Es berichtet aus dem Leben in der Kita. Alle interessierten Besucher sind eingeladen darin zu lesen.

 

 

                       Gruppenbuchcover    Gruppenbuchinhalt     Gruppenbuchstandort